Bei der strukturellen Bedarfsplanung sind die Erreichbarkeiten von einem bestimmten Punkt (geplante Rettungswache, o.ä.) wichtig. Auch bei spontanen Fragestellungen können diese Erreichbarkeitsisochronen eine wichtige Betrachtung sein. Um nicht bei jeder dieser Fragestellungen auf teure Softwarelösungen oder gar einen Gutachter angewiesen zu sein, gibt es diverse Möglichkeiten der kostengünstigen und sogar kostenfreien Visualisierung.

Zwei möchten wir hier kurz vorstellen:

OpenRouteService.org – Ein kostenloser Dienst als Webanwendung der Universität Heidelberg bietet eine sehr einfache und gute Möglichkeit, Erreichbarkeitsisochronen, sogar in unterschiedlichen Abstufungen darzustellen.

GraphHopper.com – Ein API-Anbieter für diverse georeferenzierte Berechnungen. Dieser Dienst wendet sich ehr an Entwickler die entsprechende Berechnungen in die eigenen Anwendungen einbinden möchten. Die Möglichkeiten sind hier sehr vielfältig und der Preis darf durchaus als angemessen bezeichnet werden. Wir nutzen die API gerade testweise mit einer eigenen Entwicklung und sind begeistert.

Gerade der OpenRouteService ist für die spontanen Fragen ein toller und kostenfreier Service. Wer mehr möchte und etwas Programmiererfahrung hat, kann sich mit GraphHopper umfangreiche Abfragen und Berechnungen abrufen.